Über mich

Imkerin & Landwirtin

Meine Leidenschaft an der Imkerei begann während meines Studiums in Osnabrück. Bienenkunde wurde damals zum ersten Mal als Wahlfach angeboten.
Die hochorganisierte Staatenbildung und die Bedeutung für die Artenvielfalt haben uns damals besonders begeistert.

Ein bekannter aus Berlin stellte unserem Wohnheim zur Betreuung zwei Bienenvölker für ein Semester zur Verfügung und so konnten wir zwischen Quittenbäumen praktisch am Bienenvolk arbeiten und uns ausprobieren.
Vor über zehn Jahren schenkte mir mein Freund Eduard die ersten zwei Bienenvölker.
Heute bewirtschafte ich eine kleine Imkerei.
In den Frühjahrs- und Sommermonaten ist eine herrliche Zeit mit den Bienen.

Meine Begeisterung möchte ich mit Ihnen teilen.

Mein Lebenslauf (CV)

Angebote

Was ich Ihnen biete

Vorträge + Seminare können vom Frühjahr bis Spätherbst gebucht werden.

Bienenvolkvermietung

Ich vermiete ganze Bienenvölker. Beteiligen Sie sich an meinem Nachhaltigkeitsprojekt zur Erhaltung der Bienen.

Blumen Icon

Bienenweiden

Eine Bienenweide anzulegen ist gar nicht schwer und du hilfst damit das Überleben der wichtigen Bestäubern zu sichern.

Erlebnispädagogik

Mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Welt der Bienen entdecken.

Bienen Icon

Wildbienen

Anders als die Honigbienen leben die meisten Wildbienen nicht in größeren sozialen Einheiten, sondern als Einzelgänger.

Honig Icon

Honig

Wir bieten Ihnen Honig direkt aus Ihrer Region. Verschenken Sie individualisierte Honiggeschenke.

Feldpatenschaft

Werden Sie Feldpate und leisten Sie einen aktiven Beitrag zu einem stabilen Insektenbestand

Bienenvolkvermietung

Die Reduktion der Insektenpopulation ist in aller Munde.


Ohne die Biene, Hummel und Co als Bestäuber fehlt der Natur der Motor, um die Nahrung für uns alle sicherzustellen.
Lassen wir es nicht so weit kommen und werden Sie mit uns aktiv!

Ich möchte neue Wege gehen und möchte es Ihnen als Unternehmen, Verein, Schule, Kindergarten oder Privatpersonen möglich machen, sich durch Leasing an meinem Nachhaltigkeitsprojekt zur Erhaltung der Bienen zu beteiligen. Durch das Leasing (Miete auf Zeit) von Bienenvölkern schaffen wir für die Biene neuen Raum und Zukunft. Sie profitieren von einem einzigartigen Nachhaltigkeitsprojekt und erhalten Jahr für Jahr Ihren eigenen Honig.
Ich als erfahrenen Imkern, stelle Ihnen ein oder mehrere Bienenvölker zur Verfügung. Vom Aufstellen der Beuten, die Betreuung der Völker, über die Ernte bis hin zur Winterruhe, kann alles bei Ihnen direkt vor der Tür stattfinden. Der gemietete Bienenstock wird direkt bei Ihnen an einem Ort Ihrer Wahl aufgestellt, alle Arbeiten rund um die Bienenvölker werden von mir - für Sie, übernommen.


Erlebnispädagogik

Vorträge + Seminare biete ich vom Frühjahr bis zum Spätherbst an.

Bienenweiden

Eine Einführung


Unter der Rubrik „Bienenweiden“ möchte ich Ihnen Pflanzen vorstellen, die von Insekten angeflogen werden um Honig und Nektar zu sammeln. Dazu zählen Pflanzen die sehr gut für den Hausgarten geeignet sind. Ich möchte meine Erfahrungen jedoch auch mit Landwirten teilen, die sich mit dem Thema Greening, die Einsaat mehrjähriger oder auch nur einjähriger Blühmischungen von Blühstreifen, Einsaaten für Agrarumweltmaßnahmen oder der Pflege Ihres Ackerrandstreifens beschäftigen. Als Anhang befindet sich eine Liste mit geeigneten Sträuchern und Stauden für Hausgärten oder auch Hofbepflanzungen.

Landwirtschaftliche Hofstellen sind häufig ohne Wissen oder großes Aufsehen darum Besitzer wahrere Biotop. Die auf jedem ursprünglichen Betrieb vorhandenen alten Gebäude verfügen häufig über perfekte Nistplätz für viele Insekten. In den Bauerngärten finden wir einheimische Sträucher und ungefüllte alte Staudensorten vor und eine hoffentlich noch vorhandene unaufgeräumte Hofecke ist mit Wildwuchs und einigen Steinhaufen ein wahres Paradies. Wir bewirtschaften unsere Betriebe „herkömmlich“. Wir versuchen jedoch auf nicht intensiv genutzten Flächen möglichst Nützlings fördernd zu arbeiten.

Die Veitshöchheimer Bienenweide ist eine Bienenweide aus blühfreudigen Wild- und Kulturarten. Einjährige Arten wie Ringelblume und Sonnenblume blühen vor allem im Ansaatjahr. Anschließend prägen zweijährige Arten wie die Königskerze sowie mehrjährige Arten, beispielsweise Wiesensalbei und mehrere Kleearten, den Bestand.
Ab dem dritten Jahr prägen überwiegend die mehrjährigen Stauden das Erscheinungsbild der Veitshöchheimer Bienenweide. Es lohnt sich diesen Wechsel der Artenstruktur im Bestand zu beobachten, der je nach Standort auch zu unterschiedlichen Erscheinungsformen führt.
Durch die große Artenvielfalt dieser Bienenweide fördern Sie nicht nur Honigbienen, sondern auch Wildbienen, Hummeln und Schmetterlinge.

Ein ungemähter, etwas wilder Blühstreifen ist für unsere Insekten ein Paradies. Ein voller Kühlschrank!

Die angehängten Dateien geben einen tieferen Einblick.

Anhang Typ Größe
Lebensraum.pdf PDF 2.073 kB
SaatenZeller Greening Bienenweide.pdf
PDF 67 kB
Stauden.pdf PDF 28 kB
Sträucher.pdf PDF 19 kB
Retter aus der Samentüte.pdf PDF 5.795 kB
Artikel Hellwegeranzeiger Link ---

Für 1kg Honig muss einiges getan werden

20

Mio. Blütenbesuche

Bienen Icon

20000

km Wegstecke

Bienen Icon

30000

Bienen pro Volk

1

Königin

Rund um Honig

Verschenken Sie Honig aus Ihrer Region als Dankeschön an Kunden, Geschäftspartner oder Mitarbeiter.
Leisten Sie aktiv einen Beitrag zum Natur- und Artenschutz.


Unsere individualisierbaren Honiggeschenke sind eine originelle Alternative zu den herkömmlichen Firmenpräsenten - und bleiben nachhaltig im Gedächtnis. Nicht nur wegen des köstlichen Geschmacks der ausgewählten Honige, sondern auch dank der täglichen Präsenz Ihres Geschenks auf dem Frühstückstisch.
Wir sind Ihre Imkerei aus der Region und füllen Ihren Wunschhonig nach professionellen Hygiene- und Lebensmittelstandards individuell für Sie ab. Ein ökologisches Geschenk, mit dem Sie einen Beitrag zum Erhalt der Imkerei und der Bienen in Ihrer Region leisten.

Ihre Honiggeschenkebox für jeden Anlass: Jubiläum, Weihnachtsgeschenke für Mitarbeiter und besondere Kunden, kleine Aufmerksamkeiten für Ihre Geschäftspartner zu jeder Zeit.


Honiggeschenk
Honiggeschenk
Honiggeschenk
Honiggeschenk
Honiggeschenk
Honiggeschenk

Projekt Blumenwiese

Pflücken Sie sich Ihre Lieblingsblumen

Blumen selber pflücken

Verfügbar an drei Standorten
Feld 1 Feld 2 Feld 3

Sie sind herzlich eingeladen!
Es können Sonnenblumen und Gladiolen, etwas später Dahlien und bunte Sommersträuße aus Bartnelken, Cosmea, Löwenmäulchen und Lupinien von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang gepflückt werden.

Blumen selber pflücken
Blumen selber pflücken
Blumen selber pflücken
Blumen selber pflücken
Blumen selber pflücken
Blumen selber pflücken

Auch unser Saatgut wird regional erzeugt, teilweise ökologisch produziert. Verweilen Sie gern einen Moment. Unser Blumenfeld ist von einem Blütenmeer umgeben. Hier tummeln sich Falter, Schmetterlinge, Honigbienen, Wildbienen, Grashüpfer und Grillen. Es ist herrlich mit etwas Zeit dem Treiben zu lauschen und zuzuschauen.
Sonnenblumen und Gladiolen stehen bereits jetzt zum Pflücken bereit. In den nächsten Wochen folgen Flockenblumen, Cosmea, Ringelblumen und Kornblumen.
Weiter unten finden Sie eine Auswahl der angebotenen Blumen.
Eine Besonderheit auf unseren Feldern sind die Wildpflanzenmischungen.

Ich wünsche Ihnen viel Freude bei einem Besuch, Ihre

Katrin Westermann

Tulpenzeit!

Verfügbar an drei Standorten
Feld 1 Feld 2 Feld 3

Je nach Wetterlage präsentieren wir Ihnen ab März bis Muttertag unsere außergewöhnliche Tulpenauswahl auf allen Blumenfeldern. Wir bieten Ihnen wieder 100 verschiedene Sorten. Es können Sonnenblumen und Gladiolen, etwas später Dahlien und bunte Sommersträuße aus Bartnelken, Cosmea, Löwenmäulchen und Lupinien von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang gepflückt werden.

Unser Tipp: Tulpen können dann geschnitten werden, wenn mann an der Knospe die Blütenfarbe erkennt.
Aber auch bereits blühende Tulpen halten sehr lange in der Vase. Tulpen wachsen in der Vase noch einige Zentimeter nach.

Tulpenfeld
Tulpen
Tulpenfeld
Tulpen
Tulpenfeld
Tulpen
Wissenswertes: Die Tulpe gehört zu den Liliengewächsen (Liliaceae) und stammt ursprünglich aus Persien.
Ab Mitte des 16. Jahrhundert gibt es sie auch in Europa.


Ich freue mich auf Ihren Besuch, Ihre

Katrin Westermann

Ihr persönlicher Genussgarten!

Ansprechpartnerin Rund um Ihren Garten: Katrin Westermann

Zum Standort

Kundenkontaktbogen

Haben Sie Interesse an einem Genussgarten?
Füllen Sie dazu das folgende Formular aus. Ich melde mich schnellstmöglich bei Ihnen.
Unten finden Sie alle Information zum Genussgarten.






1. Willkommen im Mühlhausener Genussgarten
Unser Genussgarten ist ein großer Gemüsegarten, der in gleichgroße und einheitlich bepflanzte Parzellen unterteilt ist.

Hier möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben, einmal selbst einen Sommer lang Gärtner zu sein:
Wir pflanzen und säen verschiedene Gemüsearten, Kräuter und Blumen.
Ab Mitte Mai können Sie eine solche Parzelle gegen eine Saisongebühr übernehmen und dort bis in den Winter hinein eine bunte Gemüsevielfalt ernten. Schon Anfang Juni geht es los mit knackigen Radieschen und leckerem Salat.
Unsere Parzellen haben eine Gemüsefläche von 50 qm. Das dort angebaute Gemüse kann von Juni bis Oktober den Bedarf einer dreiköpfigen Familie decken.
Jeder kann mitmachen, auch ohne gärtnerische Vorerfahrung: Wir stellen Gartengeräte, Wasser (zum Angießen der Jungpflanzen) und Informationen rund ums jahreszeitliche Gartengeschehen für Sie bereit. Unser Projekt wendet sich an alle, die Interesse an selbst geerntetem Gemüse direkt aus der Region und Spaß an leichter Gartenarbeit haben. Je nach Jahreszeit sollten Sie dafür zwei Stunden in der Woche einplanen.
Eine Gemüse-Parzelle gibt Ihnen die Möglichkeit, die schönsten Seiten der Gartenarbeit im Sommerhalbjahr zu erleben. Die oft mühsame erste Bodenbearbeitung entfällt ebenso wie (auch) der erste Anbau des Gemüses, da beides komplett von uns übernommen wird.
Mit einem Genussgarten haben Sie Gelegenheit, draußen aktiv zu sein. Kinder erhalten Einblicke in den natürlichen Rhythmus im Garten: Sie erleben, wie die jungen Pflänzchen wachsen und gedeihen, das Gemüse schließlich geerntet und zu Hause zubereitet und verzehrt wird.

Info: Unsere Gemüsepflanzen beziehe ich über die Werkhof Projekt gGmbH / Demeter Gärtnerei in Dortmund.
Der Betrieb arbeitet biologisch-dynamisch und betreibt Gemüseanbau und Jungpflanzenanzucht nach Demeter – Richtlinien.
Unser Saatgut beziehe ich über die Firma Bingenheimer Saatgut AG und Beringmeier. Beide Unternehmen produzieren ökologisches Saatgut.
2. Und so geht’s los
Im April säen und pflanzen wir die verschiedenen Gemüsearten, Kräuter und Blumen in etwa 30 langen Reihen nebeneinander aus. Diese Reihen werden später quer unterteilt, sodass Parzellen entstehen, die alle das gleiche Angebot an Gemüse umfassen.
Bis Anfang / Mitte Mai pflegen wir die jungen Pflänzchen, – dann findet die Übergabe der Parzellen statt. Ab diesem Zeitpunkt sind Sie für das Wachsen und Gedeihen auf ihrer Parzelle zuständig.
Abgeerntete Reihen können von Ihnen nach eigenen Vorlieben bepflanzt werden.
Im Winter findet die gemeinsame Abernte statt. Anschließend bearbeiten wir wieder die gesamte Fläche und bereiten sie für die nächste Saison vor.
3. Konditionen
Für die Nutzung einer Gemüseparzelle gelten folgende Konditionen:

kleine Parzelle: 66 m² (50 m² Gemüse) -> 195 € einmaliger Saisonbeitrag
große Parzelle: 132 m² (100 m² Gemüse) -> 360 € einmaliger Saisonbeitrag
Hinweis: Alle Preise beinhalten noch nicht die gesetzliche MwSt.
4. Anmeldeverfahren
Ab dem 01. März 2021 können Sie per Mail eine Gartenparzelle buchen.
Die Anmeldung wird mit der Überweisung des Saisonbeitrags verbindlich.
Sie gilt jeweils nur für eine Saison. Eine Saison geht je nach Wetterlage von Mitte April / Anfang Mai bis November.
Mit der Überweisung erklären Sie sich mit den hier genannten Konditionen einverstanden.

Buchung:
Die Buchung einer Parzelle beinhaltet das Recht zur Beerntung und Bewirtschaftung einer Gartenparzelle ab dem Tag der Übergabe bis zur Abernte im Winter. Es wird mit der Zahlung des Saisonbeitrages auf Sie übertragen.
zum Übergabetermin (je nach Witterung zwischen Anfang und Ende Mai) eine fertig bepflanzte Gemüseparzelle von 66 m² , die mit etwa 20 Gemüsekulturen, Kräutern und Blumen bestückt ist. Saat- und Pflanzgut kommen ausschließlich aus ökologischem Anbau! Die frostempfindlichen Kulturen (Tomate, Gurke, Kürbis & Zucchini) pflanzen wir, nachdem die Frostgefahr vorüber ist. Die Vliesabdeckung zum Schutz der Pflanzen gegen Vogelfraß.
Für die Entsorgung der Vliese über den Hausmüll ist jeder selbst zuständig.
Grundsortiment an Werkzeugen zur Pflege und Ernte auf jedem Feld.
Wasser: Die Tanks für das Gießwasser werden von uns aufgefüllt. Dies geschieht einmal wöchentlich; auch bei großer Trockenheit. Wir können keine "Rundumversorgung" mit Wasser gewährleisten! Aktuelle Informationen zum jahreszeitlichen Gartengeschehen im Pflege- & Erntekalender.

Bedingungen zur Parzellennutzung:
Es dürfen keine auf Dauer angelegten baulichen Maßnahmen erstellt werden (wie z.B. Folienhäuser u.ä.). Parzellenabgrenzungen dürfen nicht mit Schnüren, Drähten etc. vorgenommen werden. Ausschließlich Trampelpfade und auf dem Acker vorhandene Materialien sind hierfür zulässig. Die Geräte, die zur allgemeinen Nutzung zur Verfügung stehen, müssen im sauberen Zustand an den entsprechend vorgesehenen Platz zurückgebracht werden. Sollten versehentlich Beschädigungen bei der Benutzung entstehen, wenden Sie sich bitte an uns. Wir behalten uns vor, in folgenden Fällen Parzellen zurück zu nehmen und neu zu vergeben:
- Vernachlässigung der Parzelle: Das Gemüse wird nicht geerntet und vergammelt.
- Hartnäckige Unkräuter wie Melde, Disteln, Ampfer, Franzosenkraut nehmen Überhand.
Mit der Rücknahme und Neuvergabe von Parzellen möchten wir Lebensmittelverschwendung vermeiden!! Eine Rückerstattung des Saisonbeitrags erfolgt in diesem Fall nicht.

Sonstiges
Für selbst mitgebrachte Gegenstände kann keine Haftung übernommen werden.
Für Missernten, die auf natürliche Bedingungen zurückzuführen sind, kann keine Haftung übernommen werden.
Hunde dürfen nicht mit auf das Feld gebracht werden; sie müssen außerhalb des Ackers warten.
5. Feldetikette - für ein faires Miteinander
Selbstverständlich gehen wir davon aus:
- Gemüse auf Nachbarparzellen, das offensichtlich nicht geerntet wird, ist trotzdem das Eigentum anderer und darf nicht ohne Rücksprache mit den Eigentümern mitgenommen werden.
- Die Parzellen der anderen kleinen und großen Gärtner werden ausschließlich vom "Hauptweg" aus bewundert.
- Feldwege werden nicht mit dem Auto befahren.
- Autos müssen so geparkt werden, dass sie keine Spaziergänger oder Radfahrer stören.
- Die Wassertanks füllen wir Samstags oder Sonntags auf - das Wasser muss für alle reichen. Bitte gehen Sie sparsam damit um.
- Urlaubsvertretungen werden vor Ort genau eingewiesen, damit es nicht zu Verwechslungen mit Nachbarparzellen kommen kann.
- Gartengeräte werden nach der Benutzung immer (wieder) zurück in die Gerätekiste / das Gerätehäuschen gebracht und nicht "bis morgen" auf der eigenen Parzelle im Gemüse versteckt.
- Abdeckvliese bleiben nicht am Feldrand oder auf der Parzelle liegen, sondern werden nach Gebrauch mit nach Hause genommen.
- Müll gehört weder auf die Komposthaufen noch an den Feldrand; er muss eingesammelt und zu Hause entsorgt werden.
6. Der Weg zur eigenen Parzelle
Per E-Mail: info@westermann-imkerei.de
oder telefonisch unter +49 160 / 90202930.
7. Aktuelle Pflege- & Erntetipps
10. Mai 2021:
1. Monatsbrief 10. Mai.pdf

18. Mai 2021:
2. Monatsbrief 18. Mai.pdf

23. Mai 2021:
3. Monatsbrief 23. Mai.pdf

01. Juni 2021:
4. Monatsbrief 01. Juni.pdf

07. Juni 2021:
5. Monatsbrief 07. Juni.pdf

Was können Sie für unsere Insekten tun?

Ihr Beitrag zu einem stabilen Insektenbestand


Immer mehr Menschen machen sich Sorgen über den Rückgang der Artenvielfalt. Die Anzahl und Vielfalt von Insekten nimmt nach wissenschaftlichen Studien deutlich ab. Und auch die Vögel, die von diesen Insekten leben, werden immer weniger. Dabei sind Insekten als Bestäuber für viele Kulturpflanzen wichtig. Wir als Landwirte wollen unseren Teil dazu beitragen, um diesen Trend zu stoppen. Auf unserem landwirtschaftlichen Betrieb experimentieren wir daher schon seit einiger Zeit mit speziellen Blühflächen, die den Insekten einen guten Lebensraum bieten. Ab sofort können Sie aktiv zum Artenschutz in unserer Heimat beitragen!

Werden Sie Feldpate!

Wir bieten Ihnen eine Patenschaft für speziell diesen Blühstreifen an,
mit dem Sie einen aktiven Beitrag zum Erhalt eines vielfältigen Insektenlebens leisten können.


Die Besonderheit: Die Blühmischung wird im April ausgesät, besteht zu 100% aus Kräutern und treibt über fünf Jahre unterschiedliche regionale Blühpflanzen aus. So entsteht ein hervorragendes Rückzugsgebiet für Insekten, abgestorbene Stängel werden als Brutstätte von Wildbienen genutzt und dient als natürliches Insektenhotel. Sie schaffen damit einen großen Mehrwert für Mensch und Natur!

Der Preis für eine 50 qm große Fläche beträgt 50 € pro Jahr. Zudem erhalten Sie zwei Gläser köstlichen Blütenhonig, der von unseren Bienen für Sie auf Ihrer Blühfläche gewonnen wird. Sie können Ihre Blühfläche jederzeit besuchen und sich an dem munteren Treiben erfreuen.
Weitere Informationen erhalten Sie gern auf Anfrage.

Aktuelle Ereignisse

Blog

Mietvölker in der JVA Dortmund

Höchsterträge in der JVA Dortmund. Der Dortmunder Norden hat...
Mehr lesen 10.03.2021

Vorschläge zur naturnahen Gestaltung für Schulgelände und innerstädtischen Freiflächen

Freiflächen finden wir überall. Auch viele Schulgelände...
Mehr lesen 16.12.2020

Radio-Beitrag Antenne-Unna: Blumenfelder zum selber pflücken, Blühflächen, Bienenvolkvermietung

Hier können Sie sich den Radio-Beitrag von Antenne-Unna vom...
Mehr lesen 01.05.2020

Interesse geweckt?

Nehmen Sie mit mir Kontakt auf und ich melde mich schnellstmöglich bei Ihnen.

Kontaktformular